Unheilig - Braunschweig - 10.05.2013

  • Hier mal ein kurzer Bericht vom gestrigen Konzert in Braunschweig:
    Es war insgesamt ein gutes Konzert von Unheilig. Einzig Henning fehlte, weil er ja für "Voice Kids" unterwegs war. Daher gab es ein Henning-Ersatz, der seine Sache auch ordentlich gemacht hat. Ich stand am Ende des Stegs in der zweiten Reihe. Die alten Lieder kamen wirklich sehr gut herüber und auch die neuen Lieder klangen viel besser als auf CD. Nichtsdestotrotz mag ich die neuen Stücke nicht wirklich so, bis auf das Intro, Herzwerk und vor allem Eisenmann. Letzteres hat live ganz schön gekracht und war spitze! Ein klasse Live-Stück. Stimmlich war er auch sehr gut drauf. Man merkt, dass ihm die wenigen Konzerte und die längeren Pausen dazwischen sehr gut tun. Highlights waren auf jeden Fall "Herzwerk", "Feuerengel", "Eisenmann", "Mein Stern", "Herz aus Eis", "Sage ja", "Spiegelbild", "Freiheit", "Für immer" und "Maschine".
    Staubkind als Vorband waren auch sehr sehr gut und haben super Stimmung gemacht. Ein besonderes Highlight von Staubkind war die Darbietung von "Kleiner Engel" mit Keyboard, Cello und Louis' Stimme.
    F.R.E.I. hingegen ist gar nicht meins gewesen. Bei zwei Liedern hörte sich der Refrain ja fast wie Schlager an.


    Lg.

  • :smiley:


    Schön ist auch die Nachricht, dass der Graf gestern beim letzten Hallen-Konzert in Dortmund angekündigt hat, dass es eine schöpferische Pause geben wird und 2014 kein neues Album erscheinen wird. Hält er also doch seine Aussage, dass dies so passieren wird. Das macht auf jeden Fall Hoffnung, dass das nächste Album wieder gut werden könnte. Ich gebe die Hoffnung wohl nie auf. :wink:


    Lg.

  • Das ist gut zu hören, eine Schaffenspause könnte Unheilig definitiv gut tun... aber sind wir mal ehrlich: die heutige Hörerschaft von Unheilig ist eine andere als noch vor einigen Jahren, und an diese wird sich eben angepasst. Denke, man sollte seine Hoffnungen da möglichst niedrig halten :(


    Früher oder später geh ich auch mal auf ein UH-Konzert. Einfach, weil ich's früher recht gerne gehört habe und ich solche Songs wie du sie aufgezählt hast sehr gerne mal live hören würde. Danach wird UH für mich aber aber quasi nonexistent sein.

  • Ja klar, das Publikum möchte andere Lieder hören. Aber wenn man das mal so mitbekommt, wie die Leute auf den Konzerten heutzutage reagieren oder auf UNHEILIG-Seiten schreiben, dann merkt man, dass sie auch die alten Lieder mögen. Davon gibt es heute genügend. Von daher könnte man auch wieder mehr in düstere, elektronischere Gefilde gehen. Aber wenn man das Album "Lichter der Stadt" mit den Demos vergleicht, merkt man, dass die fremden Produzenten, die das produziert haben, ordentliche Arbeit geleistet haben. Waren Stücke in der Demoversion noch druckvoll und hatten den typischen unheiligen Synth.-Sound, ist der Druck auf dem Album verschwunden und auch der Synth.-Sound stark reduziert. Das ist schade und das ist auch das, was bei dem Konzert deutlich wurde: Live sind Stücke wie "Tage wie Gold", "Lichter der Stadt" oder "Unsterblich" wirklich gut und hörbar, aber wenn ich mir die dann auf CD anhöre, ist das drucklos und langweilig. Die inhaltliche Ebene ist ja noch interessant, wenn auch diese nicht lang so gut ist wie man es von ihm gewöhnt ist. Das liegt wohl an der wenigen Zeit, die er nach LDS hatte, um wie bei den früheren Alben noch einmal in Ruhe daran zu feilen.
    Daher hoffe ich, dass ihm auf jeden Fall für das nächste Album, was dann sicherlich 2015 erscheinen wird, bessere Texte gelingen, weil er ja viel Zeit hat. Frühere Alben wurden ja auch innerhalb von ein paar Monaten fertiggestellt. Deshalb denke ich, dass ihm auf jeden Fall genügend Zeit bleibt, um vielleicht wieder mehr an die Vorgänger anzuknüpfen. Ich hoffe nur nicht, dass die Stücke wieder von fremden Produzenten produziert werden, weil sie dann ja wieder die ganze Kraft aus den Stücken herausnehmen und das ist eben richtig scheisse.
    Wie gesagt kann ich nur eines machen: Abwarten! :wink:
    Ich bin gespannt, was da noch kommt, mache mir aber auch nicht allzu große Hoffnungen, weil ich mit LDS die Hoffnung hatte, dass es so wie "Große Freiheit" wird, von dem es aber meilenweit entfernt ist. Da ist GF noch ein richtig gutes Album.
    Vielleicht möchte er sich textlich auch gar nicht mehr so schön ausdrücken wie früher und findet die heutige einfachere Wortwahl besser. Ich weiß es nicht. Das werden wir aber spätestens bei dem nächsten Album sehen.


    Lg.

  • Hoffe, das die Pause ihn gut tut und er zu sich zurück findet und sich auch mal reflektiert. Es war, ja am Ende nicht mehr schön, er war mit jeden "Müll" in den Medien. Hatte schon was von "Sackgang"....! Bin da auch froh drüber. Habe heut mal, seit langen, die alten Sachen gehört.....! :smiley:

  • Hoffe, das die Pause ihn gut tut und er zu sich zurück findet und sich auch mal reflektiert. Es war, ja am Ende nicht mehr schön, er war mit jeden "Müll" in den Medien. Hatte schon was von "Sackgang"....!


    dem schließ ich mich an...
    würde ihn auch gern mal wieder sehen, aber nicht mit den songs von "lichter der stadt" und "grosse freiheit"...

  • Tja irgendwie gebe ich die Hoffnung auf UH auch nicht auf, obwohl ich sogar für die Hallentour eine Ticket habe sausen lassen, weil ich einfach keine Lust hatte.
    Die Pause wird auf jeden Fall gut tun. Dann bleibt die Frage wie der Graf dann weiter machen will.
    Bleibt es bei Universal und den Fremdproduzenten, dann sehe ich wenig Änderung.


    Vom Prinzip her kann der Graf noch Stücke komponieren (wie EinKindDerSee richtig festhielt, dass beim Vergleich der LDS Demoversionen und der Albumversion erhebliche Unterschiede existieren -> ich höre fast ausschließlich die Demo-Versionen und habe schon fast keine Ahnung wie sich die Original anhöhren) .
    Bei den Texten muss einiges passieren. Vergleicht man frühere Stücke und die heutigen sind da Welten dazwischen was die Kreativität und Lyrik anbelangt.
    Und da hilft ihn wahrscheinlich die Zeit.


    Also werde ich einfach abwarten...


    Niniel