MONO INC. am 11.05.2013 in Erfurt

  • MONO INC. sind innerhalb der Schwarzen Szene einer der ganz Großen und nach dem gestrigen Auftritt frag ich mich auch nicht länger, warum das so ist. Alleine schon die große Nähe zu den Fans und direkt zu Anfang erst mal Shakehands macht das deutlich. Eine extrem sympathische Band!
    War ein super Abend, der viiiiiel zu schnell vorrüber ging. Die Halle hat gebebt und das erfurter Publikum wurde schon seitens der Vorband A LIFE [DIVIDED] als eines der besten der ganzen Tour gelobt. Im schönem Mitteldeutschland weiß man eben noch richtig abzugehen ;)


    Zum Support vermag ich nur wenig zu sagen, mir waren sie fast völlig unbekannt - nie live gesehen, nie einen Song gehört - aber allein dass sie einen VNV Nation Tribute-Song gespielt haben - Perpetual - war an Großartigkeit kaum noch in Worte zu fassen! So sammelt man sich bei mir Sympathiepunkte ;)
    In der Menge entdeckte man übrigens einige ALD-Fanshirts und so mancher reiste offenbar hauptsächlich für sie an.


    Der wohl schönste Satz des Abends fiel von Martin und lautete "ich sterbe mit Style", als ihm schon sichtlich gut eingeheizt war, das Schweiß-Handtuch immer griffbereit ;) Der arme Manuel bedarf auch einer zusätzlichen Erwähnung, er hat mit einem gebrochenem Zeh gespielt, sah dabei aber natürlich so cool aus wie immer. Als Musiker muss man eben tough sein...
    Auch wurde meine stillheimliche Vermutung bestätigt, dass man das erste Album "Head under Water", als Martin noch nicht am Mikro stand sondern wie Katha heute an den Drums saß, am Liebsten für immer aus der Bandgeschichte streichen würde. ;) Tun wir der Band einen Gefallen und leugnen dessen Existenz wo wir nur können!


    Schon früh wurde drauf hingewiesen, dass man für diejenigen, die bereits letztes Jahr bei der After the War Tour dabei waren, einige neue Songs in die Setlist genommen hat. Da's mein erstes MONO INC. Konzert war, fehlen mir natürlich die Vergleichsmöglichkeiten - mit Ausnahme von "My Deal With God", das gab's live zu hören und war letztes Jahr noch nicht mit dabei. Super Song!


    Für's nächste Mal bleibt festzuhalten, dass man lieber direkt "ZugabeN" ruft, also im Plural, denn der Herr Engler scheint es da recht genau zu nehmen... ;)


    Ich hätt jetzt große Lust in Würzburg ebenfalls am Start zu sein, bin aber auf öffentliche Verkehrsmittel angewiesen und da sind Konzertbesuche doch immer recht mühsam :motz:

  • Also es wurde doch ein Stück von "Head Under Water" gespielt. Ich war zwar leider auf keinem der Konzerte der zweiten Tourhälfte, aber ich kenne die Setlist und daher weiß ich, dass relativ am Anfang mit "Euthanasia" eines von dem Album gespielt wurde, welches wohl auch auf dem neuen Album neuaufgenommen erscheinen wird. Und das haben die Monos ja schon des Öfteren gemacht. Auf dem letzten Album war ja auch "Grown" drauf, welches auch von dem Album stammt. Und auch auf dem Album "Pain, Love & Poetry" sind noch ein paar Neuaufnahmen drauf. Aber es stimmt: Sie spielen nicht viele Stücke von diesem Album.
    Und die Setlist hat wirklich im Gegensatz zur ersten Touhälfte ein paar schöne Veränderungen. "My Sich Mind TV", "The Best Of You" oder eben das neue Stück "My Deal With God" zum Beispiel. Und vor allem die ersten beiden sind wirklich klasse.


    Schön, dass es dir gefallen hat. :smiley:


    Lg.

  • Das war nicht so gemeint, dass man keine Stücke aus diesem Album spielen würde. Martin hat da einfach gewisse Äußerungen zu gemacht. An den genauen Wortlaut kann ich mich nun zwar nicht mehr erinnern, aber es läuft darauf hinaus dass MONO INC. für ihn hauptsächlich mit dem "Temple of the Torn"-Album beginnt. Und ich bin mir da nicht ganz sicher, aber werden nicht nur solche Songs aus dem "Head under Water"-Album gespielt, die bereits neu aufgenommen wurden mit Martin als Sänger? Grown zum Beispiel, das ist ja in einer neuen Fassung auch auf dem After the War-Album drauf. Bei Euthanasia bin ich mir da hingegen nicht sicher, ob's da ne "Martinversion" auf einer der CDs gibt.


    My Sick Mind TV wurde tatsächlich gespielt. Einer meiner liebsten Mono Songs. ;)
    Sein Lieblingssong aus der "Temple of the Torn" und einer seiner liebsten Songs überhaupt ist aber "In My Heart", meinte er.


    Übrigens - hat Martin eben bei facebook gepostet:


    Zitat

    Martin Engler
    Erfurt, es war mal wieder schön bei Dir. Das ist mit das beste Publikum des Landes. Einfach grandios. Danke!!


    Sowas liest man doch gerne. :)

  • Zum Support vermag ich nur wenig zu sagen, mir waren sie fast völlig unbekannt - nie live gesehen, nie einen Song gehört - aber allein dass sie einen VNV Nation Tribute-Song gespielt haben - Perpetual - war an Großartigkeit kaum noch in Worte zu fassen! So sammelt man sich bei mir Sympathiepunkte ;)
    In der Menge entdeckte man übrigens einige ALD-Fanshirts und so mancher reiste offenbar hauptsächlich für sie an.


    Ich hätt jetzt große Lust in Würzburg ebenfalls am Start zu sein, bin aber auf öffentliche Verkehrsmittel angewiesen und da sind Konzertbesuche doch immer recht mühsam :motz:


    zur support-band: als mitglied des ald-fanclubs kann ich dir definitiv bestätigen, dass da einige ausschließlich für ald anwesend waren... :wink:


    zu würzburg: ich fahre mitm zug dahin. die posthalle ist neben dem bahnhof und ich hab ein hotel schräg gegenüber gefunden. :smiley:

  • Taugenichts :
    So wie ich in meinem Post schrieb, wird "Euthanasia" wohl auf "Nevermore" neuaufgenommen erscheinen. Steht noch nicht sicher fest, gehe ich aber mal von aus. Auf jeden Fall erscheint er, weil er im letzten Jahr neuaufgenommen wurde.
    Und du hast recht: Sie spielen nur die Neuaufnahmen. :wink:


    Lg.

  • Sorry, hast du tatsächlich - mein Fehler, muss ich wohl überlesen haben ;)


    hexenzauber : Danke für die Infos wegen Würzburg. Dass die Halle direkt am Bahnhof wusst ich noch nicht und ist natürlich megapraktisch, auch dass direkt ein Hotel gegenüber ist. Dann würde es sich ja wirklich anbieten... ;) War sowieso noch nie dort und lerne gerne neue Städte kennen.

  • Kann mir eigentlich jemand sagen was letztes Jahr in Erfurt bei der Einlasskontrolle vorgefallen ist? Da muss es wohl irgendwie Stress gegeben haben.

    ja, das letzte konzert in erfurt (2011) war im centrum. und vor dem centrum gibt es doch ein großes tor, vor dem sich die fans versammelt und auf den einlass gewartet haben. als es soweit war, haben die aber nicht einfach eine tür in dem tor geöffnet, sondern das ganze tor seitlich "aufgedreht". da auf sowas keiner vorbereitet war und die security auch nicht gewarnt hat, gab es ein großes geschubse und gedränge. seit die band das erfahren hat, wollen sie nicht wieder dort spielen.

  • Ah, achso, okay. Dankeschön.
    Das kann man ja dann unter der Kategorie "doof gelaufen" verbuchen. Wobei sich die Konzertbesucher sicherlich auch etwas sozialer hätten verhalten können, nur weil man die Möglichkeit hat, muss man sich ja nicht gleich gegenseitig über den Haufen rennen...
    Hab gefragt, weil Martin gestern dazu nochmal Bezug genommen und sich dafür entschuldigt und sich gleichzeitig beim aktuellem Veranstalter bedankt hat, dass sie im HsD spielen konnten.


    Das Centrum ist ohnehin eine fürchterliche Location. Keine "unserer" Bands sollte dazu gezwungen sein, dort spielen zu müssen...

  • na das problem war einfach, dass schon zu viele davor standen. dadurch hatte keiner so richtig platz zum ausweichen und die haben das tor auch nicht gestoppt. ich stand zum glück etwas weiter hinten, hab mir das ganze schauspiel aber mit angucken müssen.
    finde das centrum auch nicht so toll. zum glück spielen nicht mehr so viele bands dort. aber die "kleinen" haben auch nicht grad viele alternativen. stadtgarten und hsd sind für sie zu groß, der museumskeller wieder zu klein.


  • ...
    Das Centrum ist ohnehin eine fürchterliche Location. Keine "unserer" Bands sollte dazu gezwungen sein, dort spielen zu müssen...



    Dem kann ich nur zustimmen.
    Das letzte Konzert - und das meine ich wirklich so, war Children of Bodom vor ein paar Jahren.
    Da hat der Veranstalter wohl das Dollarzeichen in den Augen gehabt und die Tickets wahrscheinlich doppelt verkauft. Zumindest kam es den anwesenden Besuchern durch die Reihe weg so vor.
    Total überfüllt und selbst die Bands meinten, dass es so nicht gehen kann.


    Seither meide ich diesen Ort für Konzerte.

    [align=center][b][color=#ff0000]Ironie und Sarkasmus helfen mir die Dummheit anderer zu ertragen.[/color][/b][/align]